Direkt zum Inhalt springen
Neue Förderprojekte bewirken knapp 20 Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr

News -

Neue Förderprojekte bewirken knapp 20 Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr

Energie einsparen, effizient nutzen und aus erneuerbaren Quellen erzeugen: Die Veolia Stiftung unterstützt fünf gemeinnützige Projekte, die die Energiewende mit wirkungsvollen Konzepten voranbringen, mit insgesamt 71 500 Euro.

Die nachhaltige Erzeugung und Nutzung von Energie ist ein wichtiger Hebel zur Gestaltung einer zukunftsorientierten, klimafreundlichen Gesellschaft. Der möglichst sparsame Einsatz von Ressourcen und das Gestalten lokaler Energiekreisläufe sind dabei besondere Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund suchte die Veolia Stiftung im Rahmen einer Ausschreibung gemeinnützige Organisationen, die solche Projekte anstoßen oder weiterentwickeln möchten. Aus dem Auswahlverfahren gingen fünf Vereine aus den Bereichen Sport, Kultur, Soziales und Forschung hervor, die nun mit insgesamt 71 500 Euro bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt werden.

So möchte die Initiative Künstlerstadt Kalbe, die dem demografischen Wandel in der ländlichen Altmark mit Kunst und Kultur begegnet, mit einem Elektro-Kleinbus umweltfreundliche Mobilität ermöglichen.

Die Sportvereine MTV Eintracht Celle und SC Wietzenbruch erneuern die Anlagen zur Energieversorgung ihrer Sportanlagen und sparen damit nicht nur Kosten, sondern vermeiden auch klimaschädliche Emissionen. Die Werk- und Lebensgemeinschaft Dalle, die erwachsene Menschen mit Behinderung begleitet, saniert ihre Gebäude und richtet eine Ladesäule für ihr E-Fahrzeug ein, die aus einer eigenen Photovoltaikanlage gespeist wird - mit positiven Auswirkungen für das Klima.

Sebastian Lösch, Veolia Wasser Deutschland, ist Projektpate für die Vereine aus Celle: “Wir verstehen uns nicht nur als reiner Dienstleister der Stadtwerke Celle, sondern möchten uns auch sozial und ökologisch in der Stadt engagieren. Wir verbessern kontinuierlich unseren eigenen Umwelt-Fußabdruck und freuen uns dabei zu helfen, wenn sich gemeinnützige Organisationen ebenfalls für Klimaschutz einsetzen!”

Der Verein Open Source Ecology Germany baut und erprobt ein Nano Grid, welches die Voraussetzungen für eine optimale Vernetzung und Nutzung erneuerbarer Energiequellen ohne Übertragungsverluste schaffen kann.

Projektpate Kai-Uwe Rothe, Geschäftsführer BS|NETZ und SE|BS, freut sich über die Unterstützung für den Verein: “Wir bei BS|NETZ beschäftigen uns mit den Herausforderungen einer wirtschaftlich und ökologisch sinnvollen Energieübertragung in der Region Braunschweig. Dieses Projekt blickt in einem lokalen Rahmen weit in die Zukunft und ich freue mich darauf, die Ausgestaltung und Umsetzung als Pate aus der ersten Reihe zu verfolgen."

Insgesamt bewirken die angestoßenen Projekte eine Verringerung des CO2-Ausstoßes um knapp 20 Tonnen pro Jahr.

"Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich Akteure aus ganz unterschiedlichen Bereichen auf den Weg begeben, ihren Klimafußabdruck zu verringern. Sie sind Teil einer gesellschaftlichen Bewegung für den Schutz unseres Klimas und binden viele ehrenamtliche Mitstreiterinnen und Mitstreiter ein. Diesen Prozess der ökologischen Transformation möchten wir mit unserer Förderung unterstützen", erläutert Sylke Freudenthal vom Vorstand der Veolia Stiftung.

Themen

Tags

Pressekontakte

Sylke Freudenthal

Sylke Freudenthal

Pressekontakt Veolia Stiftung +49 (0)30 206 29 56 70
Veolia Deutschland
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Deutschland