Direkt zum Inhalt springen
Pokalübergabe durch Landrat Bernd Lange an Mathias Korn, Leiter Fachbereich Abwasser und Bettina Brandt, Projektbegleiterin Ukom
Pokalübergabe durch Landrat Bernd Lange an Mathias Korn, Leiter Fachbereich Abwasser und Bettina Brandt, Projektbegleiterin Ukom

News -

​Stadtwerke Weißwasser erhalten Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Schmetterlinge sind selten geworden, manche Arten in Sachsen bereits ausgestorben. Wir Menschen haben uns daran gewöhnt, mit moderner Technik und Chemie der Landschaft zu Leibe zu rücken, auch in Städten und Dörfern. Motorsägen, Rasenmäher, Laubbläser sowie Pestizide und Dünger kommen zum Einsatz. Geschäftig wird die Umwelt in vermeintliche Ordnung gebracht, zum existentiellen Nachteil vieler Arten, auch der Schmetterlinge. Die Stadtwerke Weißwasser GmbH (SWW) möchte dem entgegenwirken und unterstützt das Projekt „Puppenstuben gesucht - blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“, um die Insekten zu schützen. Auf der Fläche der ehemaligen Kläranlage Schleife (Glück-Auf Siedlung) haben die SWW im Spätherbst 2019 auf einer Fläche von 2000 m2 eine Schmetterlingswiese mit zertifiziertem Saatgut angelegt.

Seit dem Frühjahr dieses Jahres, angefangen vom ersten Grün, entwickelte sich das Areal zu einem neuen Lebensraum für Schmetterlinge und Insekten. Dieses Engagement hat die UN-Dekade-Fachjury beeindruckt. „Die SWW sind sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst. Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung für unser Engagement”, so SWW Pressesprecherin und Projektbegleiterin Bettina Brandt. Neben der Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält das SWW-Projektteam aus dem Fachbereich Abwasser einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht. Es wird zudem auf der Webseite der UN-Dekade unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Auch aus Unternehmenssicht gibt es Anerkennung. Seit mehreren Jahren setzt sich Veolia für den Schutz der biologischen Vielfalt ein. Alle Tochtergesellschaften, so auch die Stadtwerke Weißwasser, liefern im Umweltreporting Angaben zur Größe ihrer Flächen, der Nähe zu Schutzgebieten und dem Vorkommen geschützter Arten. An Standorten mit Potenzial für Biodiversität werden zusätzliche Maßnahmen initiiert. „Der heutige Termin zeigt: Unsere Kolleginnen und Kollegen hier in Weißwasser verstehen, dass der Schutz von Biodiversität zu unserer Verantwortung gehört. Sie haben dieses Projekt auf eigene Faust initiiert. Darin steckt echte Überzeugung und viel persönliches Engagement!“, so Sylke Freudenthal von Veolia Deutschland.

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken und ein breit verankertesBewusstsein für den großen Wert der Biodiversität zu schaffen. Die Auszeichnung vorbildlicher Projekte lenkt den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt gestaltet und nachgeahmt werden können. 

Die SWW zeigten am Dienstag auch, dass ihr Engagement weiter geht: Am Ort der Übergabe derAuszeichnung war kurz zuvor ein gespendeter Baum auf dem Marktplatz gepflanzt worden.

Links

Themen

Tags

Pressekontakt

Andreas Montag

Andreas Montag

Pressekontakt Leiter Kommunikation / Marketing Veolia Deutschland
Tina Stroisch

Tina Stroisch

Pressekontakt Geschäftsbereich Wasser +49 (0)341 241 76 582
Diana Viets

Diana Viets

Pressekontakt Geschäftsbereich Entsorgung +49 (0)40 78 101 844
Anke-Kathrin Bartkiewicz

Anke-Kathrin Bartkiewicz

Pressekontakt Geschäftsbereich Energie +49 (0)531 383 35 25
Tobias Jungke

Tobias Jungke

Pressekontakt Veolia Water Technologies +49 (0)5141 803-562
Sylke Freudenthal

Sylke Freudenthal

Pressekontakt Veolia Stiftung +49 (0)30 206 29 56 70

Zugehöriger Content

Veolia Deutschland
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Deutschland