Direkt zum Inhalt springen
Kampagnenmotiv von www.brennpunkt-batterie.de
Kampagnenmotiv von www.brennpunkt-batterie.de

News -

Kampfmittelfund bei Veolia in Zwickau

Am Freitag, den 21. Januar, wurde bei der Veolia Umweltservice Ost GmbH & Co. KG in Zwickau ein Teil einer Granate bzw. einer Treibladung gefunden. Dieser wurde gegen 14 Uhr von den Beschäftigten des Standorts in der Flurstraße zwischen Leichtverpackungsabfällen entdeckt. 

Veolia hat den Betrieb umgehend geschlossen, die Polizei verständigt und die Mitarbeitenden in den vorzeitigen Feierabend geschickt. Der Kampfmittelräumdienst war kurze Zeit später vor Ort und hat das Objekt untersucht.

    Laut der Einsatzkräfte handelte es sich bei dem Gegenstand um einen Abschlussdeckel einer Granate bzw. einer Treibladung der Größe 152 mm. Da kein Zünd- oder Sprengmechanismus bei dem Teilstück mehr vorhanden war, ging von dem Objekt in diesem Fall keine akute Gefahr aus.

    Die Einsatzkräfte lobten das besonnene Vorgehen der Veolia Mitarbeitenden: Sie hätten im Verdachtsmoment genau richtig reagiert, den gefundenen Gegenstand nicht berührt, Abstand gehalten, die Fundstelle verlassen und umgehend die Polizei informiert.

    “Die Entsorgung von Kampfmitteln über die haushaltsnahe Sammlung stellt eine immense Gefahr für die Gesundheit unserer Beschäftigten dar”, zeigt sich Andreas Heitmann, Niederlassungsleiter von Veolia in Sachsen besorgt. “Für uns als Unternehmen ist es, glücklicherweise, nicht alltäglich, dass diese Sachen achtlos weggeworfen werden. Dennoch können wir es absolut nicht tolerieren.”

    Genauso würden viele Verbraucherinnen und Verbraucher auch die Gefahr, die von falsch entsorgten Batterien und Lithium-Ionen-Akkus ausgeht unterschätzen. “Diese begegnen uns sehr häufig in unseren Anlagen”, erklärt Heitmann weiter. “Werden diese verbotenerweise zum Beispiel über die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack entsorgt, besteht akute Gefahr für unsere Mitarbeitenden, unseren Fuhrpark, unsere Anlagen und die Umwelt”, so Heitmann.

    In den vergangenen Jahren häuften sich die Unfälle und Brände in Fahrzeugen und Anlagen der Entsorgungswirtschaft durch die gestiegene Anzahl an unsachgemäß entsorgten Lithium-Ionen Batterien und Akkus .

    Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. und seine Mitgliedsunternehmen haben daher bereits bereits im Juli 2020 die emotionale Aufklärungskampagne “Brennpunkt: Batterie” initiiert, um Bürgerinnen und Bürger für die möglichen Folgen einer falschen Entsorgung zu sensibilisieren.

    Links

    Themen

    Kategorien

    Regionen

    Pressekontakt

    Andreas Montag

    Andreas Montag

    Pressekontakt Leiter Kommunikation / Marketing Veolia Deutschland
    Diana Viets

    Diana Viets

    Pressekontakt Geschäftsbereich Entsorgung +49 (0)40 78 101 844
    Tina Stroisch

    Tina Stroisch

    Pressekontakt Geschäftsbereich Wasser +49 (0)341 241 76 582
    Anke-Kathrin Bartkiewicz

    Anke-Kathrin Bartkiewicz

    Pressekontakt Geschäftsbereich Energie +49 (0)531 383 35 25
    Tobias Jungke

    Tobias Jungke

    Pressekontakt Veolia Water Technologies +49 (0)5141 803-562
    Sylke Freudenthal

    Sylke Freudenthal

    Pressekontakt Beauftragte für nachhaltige Entwicklung von Veolia Deutschland +49 (0)30 206 29 56 70

    Veolia Deutschland
    Unter den Linden 21
    10117 Berlin
    Deutschland