Direkt zum Inhalt springen

News -

ZWÖLF bleiben übrig: Lebensmittelabfälle zu Biogas

Ob in Supermärkten, Restaurants oder Privathaushalten – in Deutschland entstehen pro Jahr zwölf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle, wie eine 2018 von der Bundesregierung beauftragte Studie zeigt. Was aber passiert mit all diesen Abfällen? Einen nachhaltigen Weg zeigt Veolia mit der Biocycling GmbH auf. Das Unternehmen sammelt Lebensmittelabfälle aus Gastronomie, Einzelhandel und Industrie und produziert daraus in eigenen Biogasanlagen Energie zur Einspeisung ins Strom- und Fernwärmenetz. Rund 100.000 Tonnen Abfälle sammelt und verwertet die Biocycling GmbH pro Jahr.

Auf diese Weise werden nicht nur fossile Energieträger bei der Energiegewinnung ersetzt, sondern vor allem auch natürliche Ressourcen geschont. Denn in der Regel besteht die Biomasse zur Erzeugung von Biogas oder auch Bioethanol aus Nutzpflanzen, wie Mais, Raps oder Getreide. Die Folge kann sein: Die für den Anbau benötigten Flächen verdrängen direkt oder indirekt den Anbau von Nahrungsmitteln und wertvollen Rohstoffen.

Weitere Informationen unter: www.veolia.de

Themen

Tags

Pressekontakte

Andreas Montag

Andreas Montag

Pressekontakt Leiter Kommunikation / Marketing Veolia Deutschland
Andreas Jensvold

Andreas Jensvold

Pressekontakt Leiter Unternehmenskommunikation Geschäftsbereich Entsorgung +49 (0)40 78 101 824
Tina Stroisch

Tina Stroisch

Pressekontakt Geschäftsbereich Wasser +49 (0)341 241 76 582
Anke-Kathrin Bartkiewicz

Anke-Kathrin Bartkiewicz

Pressekontakt Geschäftsbereich Energie +49 (0)531 383 35 25
Tobias Jungke

Tobias Jungke

Pressekontakt Veolia Water Technologies +49 (0)5141 803-562
Sylke Freudenthal

Sylke Freudenthal

Pressekontakt Veolia Stiftung +49 (0)30 206 29 56 70
Veolia Deutschland
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Deutschland