Direkt zum Inhalt springen
Logistikwege verkürzen, Rezyklateinsatz fördern: Veolia beteiligt sich an PET-Recyclinganlage in Norwegen

Pressemitteilung -

Logistikwege verkürzen, Rezyklateinsatz fördern: Veolia beteiligt sich an PET-Recyclinganlage in Norwegen

Veolia stärkt sein Nordeuropa-Geschäft und wird Partner beim Betrieb einer PET-Recyclinganlage in Norwegen. Ende März wurde der Startschuss gegeben, gemeinsam mit dem langjährigen Partner Infinitum, Betreiber des norwegischen Pfand-Einwegsystems mit jährlich mehr als einer Milliarde PET-Flaschen, eine Recyclinganlage zu errichten.

Die Anlage soll im zweiten Halbjahr 2020 in Betrieb gehen und über 80 Prozent des gesamten Pfand-Einwegflaschenaufkommens in Norwegen stofflich verwerten. Für die Veolia PET Deutschland GmbH ist dies neben dem Betrieb von Anlagen in Rostock, Frauenfeld (Schweiz) und Norrköping (Schweden) die vierte Recyclinganlage, die lebensmitteltaugliche PET-Pellets herstellt.

„Der Markt für recyceltes PET wächst, da viele Markenartikler und große Handelsketten auch aufgrund des zunehmenden Drucks von Konsumenten den Einsatz von Rezyklaten in ihren Produkten erhöhen. Unser Engagement bei der norwegischen PET-Recyclinganlage ist daher sinnvoll und ökologisch geboten“, erklärt Matthias Harms, Vorsitzender der Geschäftsführung von Veolia Deutschland.

Bereits heute sortiert der Partner Infinitum am Standort Heia, etwa 30 Kilometer nordöstlich von Oslo, die Flaschen vor. Bisher wurden jährlich etwa 22.000 Tonnen Pfandflaschen von Norwegen nach Deutschland, Schweden und in die Niederlande exportiert, um dort recycelt zu werden. Mit dem Bau der Anlage werden die Logistikwege verkürzt und auch der Einsatz von Rezyklat bei der Herstellung neuer Flaschen erhöht. Beides trägt zur Reduktion von klimaschädlichen Kohlendioxidemissionen bei und unterstützt die Kreislaufwirtschaft von Kunststoff.

Themen

Tags


- - -

Die Veolia Gruppe ist der weltweite Maßstab für optimiertes Ressourcenmanagement. Mit über 179 000 Beschäftigten auf allen fünf Kontinenten plant und implementiert die Veolia-Gruppe Lösungen für die Bereiche Wasser-, Abfall- und Energiemanagement im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der Kommunen und der Wirtschaft. Mit ihren drei sich ergänzenden Tätigkeitsfeldern sorgt sie für einen verbesserten Zugang zu Ressourcen, ihren Schutz und ihre Erneuerung. 2020 stellte die Veolia-Gruppe weltweit die Trinkwasserversorgung von 98 Millionen Menschen und die Abwasserentsorgung für 67 Millionen Menschen sicher, erzeugte fast 45 Millionen MWh Energie und verwertete 50 Millionen Tonnen Abfälle. Der konsolidierte Jahresumsatz von Veolia Environnement (Paris Euronext: VIE) betrug 2020 26,01 Milliarden Euro. www.veolia.com

In Deutschland arbeiten bei Veolia und ihren Beteiligungsgesellschaften rund 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an etwa 250 Standorten. In Partnerschaften mit Kommunen sind sie für mehr als 13 Millionen Menschen tätig. Hinzu kommen maßgeschneiderte Dienstleistungen für Privat- und Gewerbekunden, Handels- und Industriebetriebe. In seinen drei Geschäftsbereichen erwirtschaftete Veolia in Deutschland 2020 einen Jahresumsatz von 1,85 Milliarden Euro.

Besuchen Sie uns auf www.veolia.de oder folgen Sie uns auf Twitter.

Pressekontakte

Andreas Montag

Andreas Montag

Pressekontakt Leiter Kommunikation / Marketing Veolia Deutschland
Andreas Jensvold

Andreas Jensvold

Pressekontakt Leiter Unternehmenskommunikation Geschäftsbereich Entsorgung +49 (0)40 78 101 824
Tina Stroisch

Tina Stroisch

Pressekontakt Geschäftsbereich Wasser +49 (0)341 241 76 582
Anke-Kathrin Bartkiewicz

Anke-Kathrin Bartkiewicz

Pressekontakt Geschäftsbereich Energie +49 (0)531 383 35 25
Tobias Jungke

Tobias Jungke

Pressekontakt Veolia Water Technologies +49 (0)5141 803-562
Sylke Freudenthal

Sylke Freudenthal

Pressekontakt Veolia Stiftung +49 (0)30 206 29 56 70

Zugehörige Stories

Veolia Deutschland
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Deutschland