Newsroom

Nachrichten rund um die Kreislaufwirtschaft

Sie möchten sich über nachhaltiges Ressourcenmanagement informieren? Hier finden Sie einen Überblick über Pressemitteilungen, News und Bilder von Veolia Deutschland. Erfahren Sie, wo Sie uns treffen können oder sprechen Sie uns direkt an!

Veolia Deutschland folgen

Förderprojekt Woitendorfer Bach: Durchlass für Fische mit Ottersteg eingebaut

News   •   Aug 16, 2019 08:31 CEST

Ottertunnel Groß Thurow

Im Projekt “Renaturierung des Woitendorfer Bachs” der Stiftung Biosphärenreservat Schaalsee, zu dessen Umsetzung die Veolia Stiftung mit 20.000 Euro beiträgt, ermöglicht der jüngste Bauabschnitt insbesondere die Durchgängigkeit des Gewässers für Fische und Otter.

Bei Groß Thurow zwischen Kneeser Straße und seiner Einmündung in den Goldensee wurde der Woitendorfer Bach freigelegt und als mäandrierendes, offenes Fließgewässer ausgebaut. Seine Breite sowie die Uferböschungen wurden variabel und naturnah gestaltet. Durch die Öffnung und Aufweitung des Wasserlaufs wurde neuer Lebensraum für Wassertiere und Pflanzen geschaffen.

“Durch die Laufverlängerung und den Wasserrückhalt im angrenzenden Niederungsbereich möchten wir die Selbstreinigungskraft des Baches erhöhen“, erklärt Gerd Schriefer von der Stiftung Biosphäre Schaalsee. So kann kann die Nährstoffmenge, die in den Goldensee fließt, verringert und die Wasserqualität verbessert werden.

“Der Schutz der Ressourcen Wasser und Biodiversität ist einer unserer Förderschwerpunkte, weshalb wir dieses Projekt gern unterstützen”, bekräftigt Sylke Freudenthal vom Vorstand der Veolia Stiftung. “Zusätzlich zur finanziellen Förderung schafft die Patenschaft durch die Veolia-Betriebsleiterin Nadine Klapproth für das Projekt eine persönliche Verbindung zwischen Veolia und den Projektinitiatoren.”

Unter der Kneeser Straße wurde zudem ein 1,60 m breiter Durchlass eingebaut, welcher eine Durchgängigkeit für Fische gewährleistet und und zugleich einen 0,5 m breiten Laufsteg für Otter umfasst, über den diese die Straße ungefährdet queren können. Fischotter sind überwiegend dämmerungs- und nachtaktive Tiere, die bei ihren Wanderungen in einer Nacht bis zu 20 km und mehr zurücklegen - nicht nur im Wasser, sondern auch über Land. Sie sind insbesondere durch den Straßenverkehr stark gefährdet, denn Straßen zerschneiden ihre Wanderkorridore.

Fischotter besiedeln alle vom Wasser beeinflussten Lebensräume, wie z.B. Fließgewässer, Seen und Sumpfflächen. Wichtig ist dabei, dass diese eine hohe Vielfalt von Ufer- und Gewässerstrukturen aufweisen. Der Bereich zwischen Woitendorf und Groß Thurow mit dem Woitendorfer Wald, dem Woitendorfer Bach und dem Goldensee ist für Fischotter ein bevorzugter Lebensraum.

Das Vorhaben insgesamt (mit Baufreimachung, Durchlassneubau, Ottersteg, Neutrassierung des Bachs und Pflanzarbeiten) hat ein Volumen von rund 266 000 Euro. Es wird über das Programm zur naturnahen Gewässerentwicklung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER II) und aus dem Haushalt des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Weitere Förderer sind die Allianz AG und die Veolia Stiftung. Der Zweckverband „Schaalsee-Landschaft“ stellt die Flächen dafür zur Verfügung. 

Die Veolia Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Als Unternehmensstiftung von Veolia Deutschland möchte sie einen wirksamen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leisten und fördert innovative gemeinnützige Projekte mit den Schwerpunkten Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz und Ressourcenschutz Wasser /Biodiversität. Die Stiftung ist Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

www.stiftung.veolia.de